Sessel neu beziehen – die 5 besten Tipps

Wer sich von seinem alten Sofa nicht trennen möchte, muss das in vielen Fällen auch gar nicht: Es gibt viele Tricks und Möglichkeiten, alte Schmuckstücke wieder auf Vordermann zu bringen. Die einfachste Möglichkeit ist, unschöne und fleckige Polster einfach auszutauschen. Das Neubeziehen eines Ohrensessels oder Sofa ist zwar nicht unbedingt eine günstige Lösung, aber vor allem dann zu empfehlen, wenn das Möbelstück ansonsten noch in Ordnung ist und gerne genutzt wird. Hier erfahren Sie, wie Sie am besten vorgehen und worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Sessel neu beziehen möchten.

Sofa oder Ohrensessel neu beziehen – für wen lohnt sich das?

Selbst wenn penibel darauf geachtet wird, dass ein Sofa sauber bleibt, ist es leider oft trotzdem nicht möglich, Verschmutzungen und Abnutzungen komplett zu vermeiden. Ein Ohrensessel oder ein Sofa, das häufig in Benutzung ist, weist irgendwann zwangsläufig Abnutzungserscheinungen auf. Das können Flecken, helle Stellen auf dem Muster, speckiges Leder oder auch Löcher im Bezug sein. In einem solchen Fall hilft eine Reinigung des Polsters natürlich nicht mehr viel – hier ist es besser, das Möbelstück neu beziehen zu lassen.

Ob sich dies für einen selbst lohnt, muss selbst entschieden werden. Möchte man ein Möbelstück beziehen lassen, sollte man dies allerdings nicht selbst durchführen, sofern man nicht gerade Fachkenntnisse dafür hat. Es ist besser, sich an eine Polsterwerkstatt oder einen anderen Fachbetrieb zu wenden, der diese Aufgabe kompetente durchführt. Denn leider ist es häufig nicht mit einem simplen Neubeziehen getan: Ist der Sessel schon sehr durchgesessen oder instabil, müssen häufig noch zusätzlich das Gestell aufgearbeitet und der Sitzbereich neu aufgepolstert werden. Als Besitzer des Möbelstücks kann man natürlich selbst wählen, aus welchem Material der neue Bezug bestehen soll: Das kann ein normaler textiler Stoff, aber auch Leder bzw. Kunstleder sein. Viele Menschen sind vom Ergebnis überrascht – denn nur, weil ein Möbelstück alt ist und nicht mehr ansprechend aussieht, bedeutet dies noch lange nicht, dass man es direkt entsorgen muss.

Trotz allem lohnt sich das Neubeziehen eines Sessels nicht immer und übersteigt oft die Kosten für einen Neukauf desselben Möbelstücks. Handelt es sich allerdings um ein Erbstück oder um einen liebgewonnenen Sessel, auf den man keinesfalls verzichten möchte und der auch nicht mehr erhältlich ist, rentiert sich das Beziehen in jedem Fall. Hier sollte jedoch auch die Voraussetzung gegeben sein, dass das Möbelstück ansonsten noch einwandfrei in Ordnung und stabil ist.

Bei älteren Sitzmöbeln ist es normal, dass früher oder später Schäden an der Federung auftreten. Auch diese können durch einen Fachbetrieb behoben werden, indem die Federung entweder wieder in Ordnung gebracht oder vollständig ausgetauscht wird. Der Preis für das Ohrensessel neu beziehen und für alle weiteren Arbeiten hängt letzten Endes immer vom jeweiligen Arbeitsaufwand ab. Weil alle Aufgaben von Hand ausgeführt werden, sollte man damit rechnen, dass dafür rund zwei Wochen benötigt werden. Ein guter Fachbetrieb holt den Sessel oder das Sofa direkt aus der Wohnung ab und bringt ihn nach der fertigen Reparatur wieder zurück. Im Durchschnitt sollte mit Kosten von zwischen 1.000 und 4.000 Euro gerechnet werden – das gewünschte Material hat ebenfalls auf den Preis Einfluss. Erkundigen Sie sich am besten bei verschiedenen Polstereien und vergleichen Sie die Tarife im Vorfeld.

Sessel neu beziehen – welcher Bezug ist der richtige?

Ehe ein Sessel neu bezogen werden kann, sollte er mit Sorgfalt ausgewählt werden. Achten Sie darauf, dass das Material sowohl robust und pflegeleicht ist als auch zur Einrichtung passt. Textilien in sehr hellen Farben sind natürlich besonders anfällig für Verschmutzungen: Hier genügt häufig schon eine dunkle Jeans, die etwas abfärbt, um Flecken zu hinterlassen. Erkundigen Sie sich daher beim jeweiligen Fachbetrieb nach Textilien, die mit einem UV-Schutz oder mit einem integrierten Fleckenschutz ausgestattet sind. Diese Imprägnierungen bieten nicht nur einen wirksamen Schutz vor allzu schnellem Verschmutzen, sondern verhindern auch ein frühzeitiges Ausbleichen.

Damit sichergestellt ist, dass das Polster auch mit der restlichen Einrichtung im Raum harmoniert, ist es zu empfehlen, im Vorfeld ein Muster des gewünschten Stoffes mitzunehmen. Bei einem eher bunt eingerichteten Raum oder einem gemusterten Teppich sind einfarbige Stoffe grundsätzlich besser geeignet, damit das Design nicht zu unordentlich wirkt. Wenn man den Sessel mit Leder beziehen möchte, empfiehlt es sich, möglichst naturbelassenes Material zu kaufen. Zwar ist echtes Leder teurer im Preis als Kunstleder, aber dafür auch sehr langlebig und optisch hochwertiger. Wenn möglich, sollten Sie sich für sogenanntes gedecktes Leder entscheiden, da dieses deutlich weniger anfällig für Verschmutzungen und das Ausbleichen des Materials sind. Übrigens: Ledersofas lassen sich in vielen Fällen sogar umfärben.

Den Ohrensessel neu beziehen lassen: Wie findet man einen geeigneten Fachbetrieb?

Möchte man ein Sofa oder einen Sessel neu beziehen lassen, dann sieht man sich am besten zunächst nach einer Polsterei in der Umgebung um. Hier kann man sich dann ein erstes Angebot einholen lassen und nach einem ungefähren Preis fragen. Ob es sich um einen Textil- oder Lederbezug handeln soll, ist für die meisten Polstereien unerheblich – beides ist in der Regel problemlos möglich. Besprochen werden muss in diesem Zusammenhang außerdem, ob der Bezug selbst gekauft wird oder ob die Polsterei diesen besorgt. Dies kann sich durchaus im Preis bemerkbar machen, weswegen Sie sich nach beiden Varianten erkundigen und dann die Kosten vergleichen sollten.

Wenn man sich selbst noch nicht sicher ist, ob es sich lohnt, einen Sessel zu beziehen zu lassen, kann man ihn auch erst einmal vom Fachbetrieb begutachten lassen. Er prüft dann, ob weitere Schäden am Möbelstück vorhanden sind, die es zu reparieren gilt. Danach kann individuell entschieden werden, ob man das Möbelstück aufarbeiten lassen möchte oder ob ein Neukauf die bessere Lösung wäre.

Um einen geeigneten Betrieb zu finden, bietet sich das Internet an, doch auch im lokalen Branchenbuch lassen sich Adressen ausfindig machen. Fragen Sie zudem ruhig einmal im Bekanntenkreis nach – vielleicht gibt es ja jemanden, der eine Polsterei empfehlen kann oder vielleicht sogar selbst die entsprechenden Kenntnisse besitzt?

Die Kosten, um den Sessel neu beziehen zu lassen, setzen sich aus verschiedenen Komponenten zusammen: Einerseits sind es die reinen Lohnkosten für den Polsterer, der die Möbel aufpolstert und neu bezieht, andererseits entstehen auch Transportkosten und natürlich Ausgaben für das Material. Fragen Sie direkt beim Fachbetrieb nach, ob es Vergünstigungen gibt. Wer Geld sparen möchte, kann den Bezug häufig günstiger von einem anderen Anbieter kaufen und das Möbelstück selbst transportieren.

Gibt es Alternativen zum Sessel neu beziehen?

Möchte man seinen Sessel nicht neu beziehen lassen, aber trotzdem nicht darauf verzichten, gibt es noch weitere Möglichkeiten, ihn nutzen zu können. So bieten einige Hersteller beispielsweise spezielle Bezüge oder Überwürfe an, die man über die Couch oder den Sessel legt. Das bietet sich vor allem dann an, wenn das Obermaterial sehr schmutzt ist und sich nicht so leicht reinigen lässt. Eine andere Option ist, eine Tagesdecke über das Sofa zu ziehen, um abgenutzten Stoff zu verstecken.

Kann ich einen Sessel auch selbst neu beziehen?

Viele Menschen stellen sich die Frage, ob sich Möbel auch selbst neu beziehen lassen. Meist ist dies jedoch keine gute Idee. Zwar gibt es zum Beziehen von Polstermöbeln zwar inzwischen zahlreiche Do-It-Yourself-Videos im Internet, allerdings sollte man den Aufwand und das dafür erforderliche handwerkliche Geschick nicht unterschätzen. Hierfür sind nicht nur spezielles Werkzeug, sondern auch das Wissen dafür nötig, wie Polster richtig befestigt werden. Ansonsten kann es bei einer Erneuerung in Eigenregie schnell passieren, dass der Stoff nicht richtig sitzt, das Muster schräg ist oder der Bezug sogar Falten wirft. Daher ist es die beste Lösung, sich immer an einen Fachbetrieb zu wenden, der diese Aufgabe mit der dafür nötigen Erfahrung übernehmen kann.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...